top of page
Stockturm der alten Nienburg (70x50cm Aquarell)

Stockturm der alten Nienburg (70x50cm Aquarell)

Alte Gebäude faszinieren mich. Auch wenn sie wie hier oft eine unschöne Vergangenheit haben (ein Stockturm ist ein Gefängnisturm), so verzaubert mich doch ihre Architektur. Die heutige Bauart ist aufgrund der Kosten oft von monotoner Schlichtheit geprägt. Historische Gebäude jedoch sprühen oft vor architektonischer Kreativität. Damals waren oder konnten Architekten noch Künstler sein. Architektur als Kunstform, die unsere Sinne erregt und uns in Staunen versetzt.

Nostalgie in blau (42x59 cm Gouache, Buntstift)

Nostalgie in blau (42x59 cm Gouache, Buntstift)

Jeder Mensch hat seine Herkunft. Und es ist egal, in welchem Teil der Welt er sich befindet, er trägt immer einen Teil seiner Heimat in seinem Herzen mit sich. Ich zum Beispiel trage die Sehnsucht nach den russischen Birkenwäldern, den weißen Silhouetten der Kirchen mit ihren goldenen Zwiebelkuppeln und dem Klang ihrer Glocken in mir. Ich werde das immer lieben. Das ist für mich die russische Seele. Das kann mir keiner nehmen, da ich es in meinem Herzen trage. Das sind meine Wurzeln.

Baumhaus - Traumhaus (40x60cm Acryl, gemischte Technik)

Baumhaus - Traumhaus (40x60cm Acryl, gemischte Technik)

Manchmal wünsche ich mir Abenteuer und Freiheit, in einer kleinen versteckten Villa Kunterbunt in luftiger Höhe! Ab nach oben ins Baumhaus! Und zwar ins eigene. In mein kleines Refugium, für andere unerreichbar. Den vollen Terminkalender vergessen, relaxen, sich auf das Wesentliche konzentrieren. In einem Geheimversteck, das Schutz und Sicherheit bietet wie eine Höhle. Man lässt die Lebenskraft der Bäume auf sich wirken, trotzt dabei Wind und Wetter. Man ist in und mit der Natur.

Märchenschloss (30x40cm Aquarell)

Märchenschloss (30x40cm Aquarell)

Eines der meist verwendeten Attribute von Burgen und Schlössern ist das Adjektiv „märchenhaft“. Alle Gebäude haben oder hatten natürlich echte, also reale Bauherren, oder Bewohner. Aber zu einigen fallen einem zuerst Figuren aus Märchen, Sagen und Legenden ein - von "es war einmal" zu dänischen Prinzen im Gespräch mit Totenköpfen, von Untoten, einem Herrscher, der statt zu sterben auf einer Insel wartet, um sein ehemaliges Reich in höchster Not zu retten. Wer hat wohl in diesem Schloss gelebt…?

Holstentor - Lübecks Wahrzeichen (30x40cm Aquarell, Tusche)

Holstentor - Lübecks Wahrzeichen (30x40cm Aquarell, Tusche)

Lübeck ist eine norddeutsche Stadt, die sich durch ihre Bauten im Stil der Backsteingotik auszeichnet. Diese entstanden im Mittelalter, als Lübeck die Hauptstadt der Hanse war. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Holstentor aus Backstein, das im Jahr 1478 vollendet wurde und dazu diente, die auf einer Insel in der Trave gelegene Altstadt abzuschirmen. Neben dem Brandenburger Tor ist das Holstentor das wohl bekannteste deutsche Tor. Trutzig wacht es noch heute über die Stadt und seine Einwohner.

Das Rathaus von Lübeck (30x40cm Aquarell, Tusche)

Das Rathaus von Lübeck (30x40cm Aquarell, Tusche)

Rathäuser sind oftmals besonders aufwendige, repräsentative Gebäude. In vielen Städten sind sie eine optische Attraktion, eine Sehenswürdigkeit. Das Lübecker Rathaus hat mich sofort fasziniert. Der Bau begann im Jahre 1230. Es wurde immer wieder verändert und erweitert und erst 1308, nach fast 100 Jahren, fertiggestellt. Es finden sich also viele verschiedene Baustile. Mit seiner großen Schauwand, den kleinen Schmuckbalkonen und den drei Türmen zieht das Äußere des Rathauses die Blicke auf sich.

Herbst an der Küste (Gouache, Tusche, Buntstift 40x60cm)

Herbst an der Küste (Gouache, Tusche, Buntstift 40x60cm)

Die Ostsee ist im Herbst besonders reizvoll, schön und entspannend. Endlich muss man die Ostsee mit niemandem mehr teilen. Man hat sie ganz für sich. Man wird von Sturm, Regen und Salzwassergischt durchgepeitscht. Wie unglaublich sind die Naturgewalten. Wie klein der Mensch. Wie schön ein heißer Grog am Kamin. Die Welt riecht nach Salz, Algen und Nebel und die Sonnenaufgänge sind dramatisch schön (und man muss dafür jetzt kein Frühaufsteher sein!).

VERKAUFT! Einsam zu zweit (40x30cm Aquarell+Buntstift)

VERKAUFT! Einsam zu zweit (40x30cm Aquarell+Buntstift)

Schenkst dich hin. Mit Haut und Haaren. Magst nicht bleiben, wer du bist. Liebe treibt die Welt zu Paaren. Wirst getrieben. Musst erfahren, dass es nicht die Liebe ist ... Bist sogar im Kuss alleine. Aus der Wanduhr tropft die Zeit. Gehst ans Fenster. Starrst auf Steine. Brauchtest Liebe. Findest keine. Träumst vom Glück. Und lebst im Leid. Einsam bist du sehr alleine - und am schlimmsten ist die Einsamkeit zu zweit. (Erich Kästner)

Stille (40x30cm Aquarell)

Stille (40x30cm Aquarell)

Ich mochte den Blick aus meinem Fenster der Reha-Klinik in Bad Segeberg. Oben im vierten Stock hatte ich eine herrliche Aussicht über die abendliche Stadt: „Es legt die Welt all’ ihre Sorgen Zur Ruhe in die Hand der Nacht. Da schlummert bis zum andern Morgen, Was sie geträumt, was sie gedacht! Da regt sich träumend wie die Rose, Wenn sie des Frühlings Kuss versteht, Die Sehnsucht, jene schrankenlose, Die heimwärts schwindet im Gebet.“ - Anna Karbe -

Schau mal rein in eine Gasse (40x30cm Aquarell)

Schau mal rein in eine Gasse (40x30cm Aquarell)

Ich liebe kleine Gassen: Kopfsteinpflaster, Fachwerkhäuser, kleine Gärten und versteckte Geschäfte. Die Wege sind oft so schmal, dass kein Auto hindurchpasst. Kleine Oasen der Ruhe in einer oft viel zu schnelllebigen Welt. Der Sonnenschein kann nicht wirklich in die kleine Gasse hinein, huscht nur in kleinen zitternden Fleckchen über die Wände. Die Enge der Gasse schränkt die Sicht ein und entblößt manchmal das Wesentliche, fokussiert den Blick auf etwas Schönes am Ende der Gasse.

Abendstille (40x30cm Aquarell)

Abendstille (40x30cm Aquarell)

Am Abend, wenn die Sterne steigen, beleuchten sie fast jedes Haus. Und arbeitsmüde Schritte schweigen sich vor den Heimattüren aus. Die Zeit steht still. Und Geigentöne entfliehen leis aus manchem Haus. Der Mond breitet oft viele schöne, goldgelbe Lichter drüber aus. Leicht löst die Brust sich zum Choral, durch Fensterläden klingt Gesang. Und mancher denkt beim späten Mahl an unsren Gott und sagt ihm Dank. - Rainer Tiemann -

VERKAUFT! Leuchtturm in Strande (Aquarell+Tusche 50x70cm)

VERKAUFT! Leuchtturm in Strande (Aquarell+Tusche 50x70cm)

Leuchttürme: sie vermitteln dem Betrachter Sehnsüchte von Einsamkeit und Meer und mit ihren geheimnisvollen Blitz- und Blinkzeichen und den weit auf das Meer hinausreichenden Lichtstrahlen gleichermaßen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Symbol für Sicherheit und Orientierung, ein Signal, das in schwierigen Fahrwassern den Weg weist. Wie der berühmte Fels in der Brandung steht er stolz an der Küste und trotz den Naturgewalten.

Es war mal eine dunkle Nacht... (50x35cm Aquarell, Filzstift)

Es war mal eine dunkle Nacht... (50x35cm Aquarell, Filzstift)

Jeder Mensch hat Ängste. Sie sind wichtig und haben uns viele gute Dienste erwiesen. Manchmal bewahren sie uns vor Fehlern und helfen uns weiter. Und manchmal retten sie sogar unser Leben. Aber Angst kann auch schaden. Sie kann zurückhalten und lähmen. Meine Ängste haben mich lange klein gehalten. Doch ich habe gelernt, dass man sich seinen Ängsten stellen muss. Dadurch hat sich meine Welt verändert. Heute weiss ich: Das Leben findet hinter der Angst statt…

Der geheime Garten (40x30cm Aquarell)

Der geheime Garten (40x30cm Aquarell)

Es war einmal ein geheimer Garten. In der Tiefe des Gartens stand ein kleines, mystisches Häuschen, umgeben von Bäumen, Sträuchern und Stauden. Ein Gewitter zog auf und der Himmel verfärbte sich lila. Nur im geheimen Garten schien ewig die Sonne. Die Blumen blühten und dufteten, die Schmetterlinge flogen, die Käfer summten und die Vögel sangen. Wie als ob Gott es grad erst erschaffen hätte. Es verging und verblühte nichts. Alles blieb für immer erhalten…ewige Jugend…wie auf einem Gemälde…

Mangobaum im Abendlicht (40x30cm Aquarell) - verkauft

Mangobaum im Abendlicht (40x30cm Aquarell) - verkauft

Exotik der Übersee! Wilde Strände, magische Sonnenuntergänge, zauberhafte Lagunen und verlockend süße Früchte! Ermüdet von der Sonne, erholte ich mich im Schatten eines Mangobaumes auf der Terrasse meines Bungalows in Thailand. Ein Eichhörnchen sprang auf das Geländer und begann sorglos an einer meiner Mangos zu speisen. Ich musste schmunzeln. Jetzt wusste ich, wer morgens immer meine Mangos angeknabbert hat. Hier werden selbst die Tiere durch die süßen Früchten verführt…

Gedanken (40x30cm Aquarell)

Gedanken (40x30cm Aquarell)

Wenn ich unter einem Baum sitze, muss ich automatisch nach oben schauen und die Krone des Baumes betrachten. Ich muss hineinschauen und hineinlauschen…unauffällig kriechen mit dem Vogelgezwitscher und dem Blätterrauschen ungewöhnliche aber willkommene Gedanken in meinen Kopf hinein. Ich merke nicht einmal, dass ich der Realität entgleite und schon bin ich in einer anderen Welt…in einer Welt der Träume…

VERKAUFT! Zeitlos in Sóller (50x70cm Pastell)

VERKAUFT! Zeitlos in Sóller (50x70cm Pastell)

Mallorca. Port de Sóller! Ein Traumziel. Ich war verliebt in diesen Ort. Die Stadt, die Menschen und ihre Lebensart hatten etwas bemerkenswertes. Die Zeit schien langsamer zu fließen, die Menschen schienen getrennt von unserer hektischen Welt zu leben - sie lebten in Ruhe und Harmonie, im Einklang mit Gott, der Natur und in Frieden mit sich selbst! In dieser friedlichen Energie malte ich die mächtige Kathedrale, in der Gott der Vater über all diese Menschen, ihre Ruhe und ihren Frieden wachte.

Der Kleine Prinz (50x70cm Aquarell) - verkauft

Der Kleine Prinz (50x70cm Aquarell) - verkauft

Ich nahm ein paar alte Fotos und begann sie miteinander zu kombinieren. So entstand eine wunderschöne alte Erinnerung neu. Ich steige auf und fliege durch den tiefblauen Himmel. Ich spüre die rauen und sonnengewärmten alten Steine. Ich bleibe ewig am Ufer stehen und atme tief den salzigen Duft des Meeres ein. Der Tag geht zu neige, die Sonne geht unter und ich erinnere mich an „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry: "Wenn man traurig ist, dann schaut man sich die Sonnenuntergänge an."

Frühlingsspaziergang (35x50cm Pastell)

Frühlingsspaziergang (35x50cm Pastell)

Ich ging spazieren. Auf einem großen Hof blieb ich stehen um in der Sonne etwas Wärme zu tanken. Es war Frühling, der Himmel war türkisblau, die Luft kristallklar. Die Schatten der Bäume auf den alten Hauswänden begannen sich zu bewegen und erzeugten etwas Surrealistisches, als ob die Schatten nichts mit den Bäumen zu tun hätten. Als ob sie ein Eigenleben hätten. Mir fiel Vladimir Nabokovs Zitat ein: „Die Bäume haben sich in die Sonne gestellt, um sich wohl etwas zu wärmen.“

Urbanes Leben (30x40cm Aquarell+Tusche)

Urbanes Leben (30x40cm Aquarell+Tusche)

Die Allgemeinheit verbindet mit Urban Begriffe wie „Bildung, Toleranz, Diversität, Interkulturalität, Indifferenz, Weltläufigkeit, Aufgeschlossenheit, Intellektualität, Eleganz und Schönheit.“ Für mich ist das Leben in der Stadt Anonymität. Charakterlos, verspannt und kleinkariert. Leben in kleinen Zellen und in Dunkelheit. Ich möchte mich nicht verschachteln lassen. Ich will nicht von glatten Oberflächen umgeben sein. Das Leben muss eckig sein und bunt. Lebendig und voller Fehler. Rustikal!

Vergessene Herrscher (40x30cm Aquarell+Buntstift)

Vergessene Herrscher (40x30cm Aquarell+Buntstift)

Unser Urlaub in Kroatien. Wir besuchen das Colosseum in Pula. Ich bewundere die Architektur und schiere Größe dieses Amphitheaters. Und mir wird klar: Imperien zerfallen, die ehemaligen Herrscher sind längst tot. Aber die Kunst überdauert. Kunstwerke werden gepflegt und für die Nachwelt erhalten. Die Imperien und ihre Mächtigen sind vergessen, aber die Amphoren haben überdauert. Kunst ist für die Ewigkeit.

Saison ist aus (34x50cm Aquarell)

Saison ist aus (34x50cm Aquarell)

Das Leben an der Ostsee ist ruhig. Zumindest an 5 von 12 Monaten. In den anderen Monaten benötigt man Geheimtipps für touristenfreie Plätze. Tourismus spült Geld in die oft leeren Kassen, aber bringt auch eine Menge Unruhe. Wenn die Saison vorbei ist, freuen sich alle Einheimischen endlich über den einziehenden Frieden. Die Ruhe ist kurz, aber auch so wunderbar intensiv und entspannend.

Kathedrale St. Bartholomäus in Sóller (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Kathedrale St. Bartholomäus in Sóller (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Schon von weitem gut zu erkennen: Die Pfarrkirche Sant Bartomeu überragt mit ihren spitzen Türmen den Marktplatz der Tramuntana-Gemeinde Sóller im Westen Mallorcas. Als eines der Wahrzeichen des Ortes ist sie auf jeden Fall optisch das imposanteste. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts im Barockstil gebaut ist sie eine architektonische Augenweide. In die malerische Fassade, die erst später von einem Schüler des großen Antoni Gaudi geschaffen wurde, verliebte ich mich sofort. Ich musste sie malen!

Akropolis im gelben Licht (Gouache 40x30cm)

Akropolis im gelben Licht (Gouache 40x30cm)

Die Struktur dieses Gebäudes in Bad Segeberg erinnerte mich an die Fassade der griechischen Akropolis in Athen. Die griechische Architektur hat mich schon immer fasziniert. Nicht nur ist sie künstlerisch ansprechend, sie ist auch sehr funktional. Jedes einzelne Bauglied konnte für sich stehen und aus seinem Bauzusammenhang heraus in einen neuen Kontext gestellt werden. Wie die Teile eines Kunstwerkes, das man immer wieder neu erfindet…

Sonnenkuss in Mönkeberg (70x30cm Acryl auf Leinwand)

Sonnenkuss in Mönkeberg (70x30cm Acryl auf Leinwand)

Mönkeberg – ein nettes Fleckchen Erde an der Kieler Förde. Mit seinen kleinen Strandkaffees, idyllischen Fördemotiven, Sehnsucht nach Sonnenstrahlen, erfrischendem Wind und etwas Ruhe, zieht es immer seine Menschen aus der Umgebung an. Es ist ein Refugium, ein Fleckchen Ruhe inmitten unserer turbulenten Welt. Manchmal sehnen sich die Menschen nun mal nach einfachen und banalen Dingen, die so selten geworden sind in unserer modernen Welt. Dinge wie ein bisschen Ruhe zum Beispiel.

Stille vor dem Sturm in Westerhaven (30x70cm Acryl auf Leinwand)

Stille vor dem Sturm in Westerhaven (30x70cm Acryl auf Leinwand)

Jeder kennt sie, diese Stille. Ein tonloser Moment wie in einem Theater. Wenn es im Saal plötzlich ruhig wird. Geheimnisvoll! Entzückt! Entrückt! Doch dann öffnet sich der Vorhang, Scheinwerfer blitzen auf und erleuchten grell die Bühne, suchen den Darsteller. Das Orchester donnert einen Trommelwirbel und gibt die ersten wie eine Ankündigung klingenden emotional bewegenden Töne. Das Spektakel beginnt! Die Welt! Sie ist Natur!

Jahreszeitwechsel und Abschied (40x50cm Gouache, Buntstift, Filzstift)

Jahreszeitwechsel und Abschied (40x50cm Gouache, Buntstift, Filzstift)

Wir verabschieden uns ständig von jemandem oder etwas. Alle und alles verändert sich permanent. Alleine dadurch, dass wir älter werden, dass wir Neues lernen, neue Arbeit annehmen, umziehen und neue Menschen kennenlernen. Selbst wir verändern uns immer wieder und das ist gut so! Eine Lebensphase geht zu Ende. Ein Wechsel. Ein Abschied. Eine Trennung. All das sind ein Ende und immer auch ein Anfang. Veränderung ist auch Lernen. Und ohne Lernen keine Weiterentwicklung, kein persönliches Wachstum

bottom of page