Meine Kunstgalerie

"Ich bin nicht auf der Welt um zu arbeiten, sondern um die Welt ein bisschen schöner zu machen!"

Ob Sie es glauben oder nicht, in dem Moment, in dem Sie sich tief in Ihr Kunstwerk vertiefen, ändern sich Ihre Gedanken, Ihre Emotionen und das Universum um Sie herum. Deine Sorgen verschwinden! Du bist der Schöpfer - der Gott der Welt, den du auf dem leeren, weißen Laken vor dir aufbaust. 


Kunst ist etwas wunderbares. Jede Wahrnehmung eines Themas und Stils ist auf ihre Weise einzigartig. Niemals ist ein Stück genau wie ein anderes, wenn es von Hand bemalt und gezeichnet wird. Wenn Sie beispielsweise eine Obstschale betrachten, können Sie eine Kopie dessen erstellen, was Sie vor sich sehen, so perfekt wie möglich, oder Sie können das Bild optimieren. Als Künstler haben Sie die Möglichkeit, etwas zu bewirken, wenn Sie es sich sowohl vorstellen als auch ausführen können.

Wenn Sie das Gefühl haben, Kunst zu machen, sind Sie ein Künstler!

Alle Bilder können bei mir käuflich erworben werden. Bilder welche verkauft sind, können selbstverständlich reproduziert werden. Gerne auch nach ihren individuellen Wünschen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

00000.JPG

"Wenn man es in Worten sagen könnte, gäbe es keinen Grund zu malen."

~ Edward Hopper

Jahreszeitwechsel und Abschied (40x50cm Gouache, Buntstift, Filzstift)

Jahreszeitwechsel und Abschied (40x50cm Gouache, Buntstift, Filzstift)

Wir verabschieden uns ständig von jemandem oder etwas. Alle und alles verändert sich permanent. Alleine dadurch, dass wir älter werden, dass wir Neues lernen, neue Arbeit annehmen, umziehen und neue Menschen kennenlernen. Selbst wir verändern uns immer wieder und das ist gut so! Eine Lebensphase geht zu Ende. Ein Wechsel. Ein Abschied. Eine Trennung. All das sind ein Ende und immer auch ein Anfang. Veränderung ist auch Lernen. Und ohne Lernen keine Weiterentwicklung, kein persönliches Wachstum

Nostalgie in blau (42x59 cm Gouache, Buntstift)

Nostalgie in blau (42x59 cm Gouache, Buntstift)

Jeder Mensch hat seine Herkunft. Und es ist egal, in welchem Teil der Welt er sich befindet, er trägt immer einen Teil seiner Heimat in seinem Herzen mit sich. Ich zum Beispiel trage die Sehnsucht nach den russischen Birkenwäldern, den weißen Silhouetten der Kirchen mit ihren goldenen Zwiebelkuppeln und dem Klang ihrer Glocken in mir. Ich werde das immer lieben. Das ist für mich die russische Seele. Das kann mir keiner nehmen, da ich es in meinem Herzen trage. Das sind meine Wurzeln.

Indian Summer (50x70cm Aquarell)

Indian Summer (50x70cm Aquarell)

Es beginnt mit leichten Verfärbungen in den Spitzen. Dann dauert es nicht mehr lang und das einst saftige Grün der Blätter verwandelt sich in ein prasselndes Laub-Feuer: Gelb, Orange, Rot. Der Indian Summer in Kanada hat begonnen. Verbunden mit der goldenen Oktobersonne ist es ein Spektakel, das jeder Mensch einmal gesehen haben sollte. Ich kenne es leider nur aus Filmen und Fotos, liebe aber auch den goldenen Oktober in unseren heimischen Laubwäldern. Ein Farbtraum für die Künstlerseele.

Baumhaus - Traumhaus (40x60cm Acryl, gemischte Technik)

Baumhaus - Traumhaus (40x60cm Acryl, gemischte Technik)

Manchmal wünsche ich mir Abenteuer und Freiheit, in einer kleinen versteckten Villa Kunterbunt in luftiger Höhe! Ab nach oben ins Baumhaus! Und zwar ins eigene. In mein kleines Refugium, für andere unerreichbar. Den vollen Terminkalender vergessen, relaxen, sich auf das Wesentliche konzentrieren. In einem Geheimversteck, das Schutz und Sicherheit bietet wie eine Höhle. Man lässt die Lebenskraft der Bäume auf sich wirken, trotzt dabei Wind und Wetter. Man ist in und mit der Natur.

Märchenschloss (30x40cm Aquarell)

Märchenschloss (30x40cm Aquarell)

Eines der meist verwendeten Attribute von Burgen und Schlössern ist das Adjektiv „märchenhaft“. Alle Gebäude haben oder hatten natürlich echte, also reale Bauherren, oder Bewohner. Aber zu einigen fallen einem zuerst Figuren aus Märchen, Sagen und Legenden ein - von "es war einmal" zu dänischen Prinzen im Gespräch mit Totenköpfen, von Untoten, einem Herrscher, der statt zu sterben auf einer Insel wartet, um sein ehemaliges Reich in höchster Not zu retten. Wer hat wohl in diesem Schloss gelebt…?

Holstentor - Lübecks Wahrzeichen (30x40cm Aquarell, Tusche)

Holstentor - Lübecks Wahrzeichen (30x40cm Aquarell, Tusche)

Lübeck ist eine norddeutsche Stadt, die sich durch ihre Bauten im Stil der Backsteingotik auszeichnet. Diese entstanden im Mittelalter, als Lübeck die Hauptstadt der Hanse war. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Holstentor aus Backstein, das im Jahr 1478 vollendet wurde und dazu diente, die auf einer Insel in der Trave gelegene Altstadt abzuschirmen. Neben dem Brandenburger Tor ist das Holstentor das wohl bekannteste deutsche Tor. Trutzig wacht es noch heute über die Stadt und seine Einwohner.

Das Rathaus von Lübeck (30x40cm Aquarell, Tusche)

Das Rathaus von Lübeck (30x40cm Aquarell, Tusche)

Rathäuser sind oftmals besonders aufwendige, repräsentative Gebäude. In vielen Städten sind sie eine optische Attraktion, eine Sehenswürdigkeit. Das Lübecker Rathaus hat mich sofort fasziniert. Der Bau begann im Jahre 1230. Es wurde immer wieder verändert und erweitert und erst 1308, nach fast 100 Jahren, fertiggestellt. Es finden sich also viele verschiedene Baustile. Mit seiner großen Schauwand, den kleinen Schmuckbalkonen und den drei Türmen zieht das Äußere des Rathauses die Blicke auf sich.

Mohnblume in abstrakt (Gouache 40x60cm)

Mohnblume in abstrakt (Gouache 40x60cm)

Das wohl auffälligste Merkmal der Mohnblume dürfte die leuchtend rote Farbe ihrer Blüte sein. Aufgrund derer sticht sie auch in einem Feld von Blumen besonders hervor. Da der Klatschmohn ab Ende Mai blüht, wird er auch oft als ein Zeichen für den Beginn des Frühsommers angesehen. Den Samen wird eine gefährliche Wirkung nachgesagt, was allerdings nicht stimmt. Für mich ist der Mohn eine sehr erotische Pflanze! Ich verbinde sie mit einer zerbrechlichen aber auch sehr leidenschaftlichen Liebe.

Herbst an der Küste (Gouache, Tusche, Buntstift 40x60cm)

Herbst an der Küste (Gouache, Tusche, Buntstift 40x60cm)

Die Ostsee ist im Herbst besonders reizvoll, schön und entspannend. Endlich muss man die Ostsee mit niemandem mehr teilen. Man hat sie ganz für sich. Man wird von Sturm, Regen und Salzwassergischt durchgepeitscht. Wie unglaublich sind die Naturgewalten. Wie klein der Mensch. Wie schön ein heißer Grog am Kamin. Die Welt riecht nach Salz, Algen und Nebel und die Sonnenaufgänge sind dramatisch schön (und man muss dafür jetzt kein Frühaufsteher sein!).

Einsam zu zweit (40x30cm Aquarell+Buntstift)

Einsam zu zweit (40x30cm Aquarell+Buntstift)

Schenkst dich hin. Mit Haut und Haaren. Magst nicht bleiben, wer du bist. Liebe treibt die Welt zu Paaren. Wirst getrieben. Musst erfahren, dass es nicht die Liebe ist ... Bist sogar im Kuss alleine. Aus der Wanduhr tropft die Zeit. Gehst ans Fenster. Starrst auf Steine. Brauchtest Liebe. Findest keine. Träumst vom Glück. Und lebst im Leid. Einsam bist du sehr alleine - und am schlimmsten ist die Einsamkeit zu zweit. (Erich Kästner)

Auftritt (Aquarell 70x50cm)

Auftritt (Aquarell 70x50cm)

Eine Stilllebeninszenierung wie ein Theaterstück. Alle Protagonisten haben ihre Positionen eingenommen und warten, dass der Hauptdarsteller die Szene betritt. Man sieht ihn schon zur Hälfte, wie er von rechts die Bühne betritt. Wer mag er sein? Was für ein Stück führen sie auf? Ist es ein Epos, eine Komödie oder gar ein Trauerspiel?

Akropolis im gelben Licht (Gouache 40x30cm)

Akropolis im gelben Licht (Gouache 40x30cm)

Die Struktur dieses Gebäudes in Bad Segeberg erinnerte mich an die Fassade der griechischen Akropolis in Athen. Die griechische Architektur hat mich schon immer fasziniert. Nicht nur ist sie künstlerisch ansprechend, sie ist auch sehr funktional. Jedes einzelne Bauglied konnte für sich stehen und aus seinem Bauzusammenhang heraus in einen neuen Kontext gestellt werden. Wie die Teile eines Kunstwerkes, das man immer wieder neu erfindet…

Stille (40x30cm Aquarell)

Stille (40x30cm Aquarell)

Ich mochte den Blick aus meinem Fenster der Reha-Klinik in Bad Segeberg. Oben im vierten Stock hatte ich eine herrliche Aussicht über die abendliche Stadt: „Es legt die Welt all’ ihre Sorgen Zur Ruhe in die Hand der Nacht. Da schlummert bis zum andern Morgen, Was sie geträumt, was sie gedacht! Da regt sich träumend wie die Rose, Wenn sie des Frühlings Kuss versteht, Die Sehnsucht, jene schrankenlose, Die heimwärts schwindet im Gebet.“ - Anna Karbe -

Blaue Geister auf der Bank (40x30cm Aquarell)

Blaue Geister auf der Bank (40x30cm Aquarell)

Des Abends als es dunkel wird sitzen drei Personen auf einer Parkbank. Es sind nur noch die dunklen, geisterhaften Silhouetten zu erkennen. Der leicht aufziehende Abendnebel lässt die Stimmen zu einem leisen Gemurmel werden. Eine gruselige Atmosphäre und mir fällt Friedrich von Schiller ein: „O! lass' des Aberglaubens nächtliche Gespenster Nicht deines hellen Geistes Meister werden!“ Eine nicht immer leichte Aufgabe....

Schau mal rein in eine Gasse (40x30cm Aquarell)

Schau mal rein in eine Gasse (40x30cm Aquarell)

Ich liebe kleine Gassen: Kopfsteinpflaster, Fachwerkhäuser, kleine Gärten und versteckte Geschäfte. Die Wege sind oft so schmal, dass kein Auto hindurchpasst. Kleine Oasen der Ruhe in einer oft viel zu schnelllebigen Welt. Der Sonnenschein kann nicht wirklich in die kleine Gasse hinein, huscht nur in kleinen zitternden Fleckchen über die Wände. Die Enge der Gasse schränkt die Sicht ein und entblößt manchmal das Wesentliche, fokussiert den Blick auf etwas Schönes am Ende der Gasse.

Abendstille (40x30cm Aquarell)

Abendstille (40x30cm Aquarell)

Am Abend, wenn die Sterne steigen, beleuchten sie fast jedes Haus. Und arbeitsmüde Schritte schweigen sich vor den Heimattüren aus. Die Zeit steht still. Und Geigentöne entfliehen leis aus manchem Haus. Der Mond breitet oft viele schöne, goldgelbe Lichter drüber aus. Leicht löst die Brust sich zum Choral, durch Fensterläden klingt Gesang. Und mancher denkt beim späten Mahl an unsren Gott und sagt ihm Dank. - Rainer Tiemann -

Warten auf die Reise (40x30cm Aquarell+Gouache)

Warten auf die Reise (40x30cm Aquarell+Gouache)

Manchmal fühle ich mich wie ein Schiff im Trockendock. Nicht in meinem Element. Fehl am Platz. Ich fühle mich dann wie der Schatten des Bootes. Losgelöst von meinem Körper beobachte ich mich selbst und frage mich, wie ich in diese Situation kommen konnte. Wer hat mich auf die Böcke gesetzt und warum? Ich warte, dass meine Zeit kommt…man mich zurück ins Wasser setzt und ich meine Reise beginnen kann. Egal ob bei ruhigem Wasser oder stürmischer See… Stillstand ist Verlust des Gleichgewichts!

Ein Traum in gelbem Sand (40x30cm Aquarell)

Ein Traum in gelbem Sand (40x30cm Aquarell)

Dass Sand in der Sahara aufgewirbelt wird und mit dem Wind nach Europa getragen wird, ist ein normales Wetterphänomen, das hierzulande vor allem im Frühjahr und Sommer auftritt. Der Sand filtert das Sonnenlicht, das dadurch fast dystopisch wirkt. Ich jedoch mag diesen „Mexico-Filter“. Die Farbe Gelb symbolisiert Freude, Glück und Stärke. Rot ist die Farbe der Liebe, Aktivität und Energie. Sie symbolisiert Wärme. Sie macht etwas mit uns, nämlich glücklich und lebendig.

Meine Stützsäulen (Gouache 40x60cm)

Meine Stützsäulen (Gouache 40x60cm)

Dieses Bild entstand auf meiner Reha. Die Aufgabe war es, seine Stützen im Leben bildlich darzustellen. Eine Interessante Aufgabe. Denn vielen von uns ist gar nicht klar, was oder wer uns eine Stütze im Leben ist. Vieles wird als so selbstverständlich hingenommen, dass es uns gar nicht auffällt, wie wichtig uns zum Beispiel eine Person ist. Es ist wie mit der Gesundheit. Man weiß sie erst zu schätzen, wenn man sie nicht mehr hat. In Krisen lernt man sich erst richtig kennen.

Leuchtturm in Strande (Aquarell+Tusche 50x70cm) - verkauft

Leuchtturm in Strande (Aquarell+Tusche 50x70cm) - verkauft

Leuchttürme: sie vermitteln dem Betrachter Sehnsüchte von Einsamkeit und Meer und mit ihren geheimnisvollen Blitz- und Blinkzeichen und den weit auf das Meer hinausreichenden Lichtstrahlen gleichermaßen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Symbol für Sicherheit und Orientierung, ein Signal, das in schwierigen Fahrwassern den Weg weist. Wie der berühmte Fels in der Brandung steht er stolz an der Küste und trotz den Naturgewalten.

Die Stare sind noch nicht da (Gouache 40x59cm)

Die Stare sind noch nicht da (Gouache 40x59cm)

Wie einmal stehe ich im Herbst vor einem leeren Starenkasten. Manchmal beneide ich die Vögel, die im Herbst in den Süden fliegen. Während wir frierend durch den Winter stampfen, lernen die Zugvögel Elefanten und Giraffen kennen. Das ist doch ein Traum. Allerdings stelle ich mir auch immer viele Fragen wenn ich vor dem leeren Kasten stehe: „Wo ist der Vogel? Geht es ihm gut? Wie ist das Wetter?“ Fast so, als wären sie im Urlaub…

Mohnblumen im Abendlicht (Aquarell 50x70cm)

Mohnblumen im Abendlicht (Aquarell 50x70cm)

Die Mohnblume ist ein Symbol für den griechischen Gott der Träume Morpheus. Der Gott Morpheus lebte in seiner eigenen Welt, in der Welt der Träume, der Fantasie und manchmal von der Realität weit entfernt. Pflückt man den Mohn, stirbt er schon nach kurzer Zeit. Deswegen mag ich die Blume vielleicht so sehr. Sie ist ein wenig so wie ich. Kann ich nicht in meiner eigenen Welt leben, gehe ich ein wie ein gepflückter Mohn.

Bluefish (35x50cm Aquarell)

Bluefish (35x50cm Aquarell)

Es ist ein mutiger, ein königlicher Sport, Schleppfischen der Meere nach Bluefish; Schöner Himmel und hochfliegende Möwen, Eine stetig wehende Brise; Eine formschöne Yacht, deren schäumender Bug die wogende Ebene teilt, die wie ein galanter Renner beschleunigt weit, frei über den Gezeiten des Ozeans. - Isaac McLellan - frei aus dem Englischen übersetzt

Blaue Stimmung (30x40cm Aquarell)

Blaue Stimmung (30x40cm Aquarell)

Jemand wartet auf die Zeit, von der ich weiss, dass sie nie kommen wird. Du bringst dich so hoch, dann kommst du herunter und du fühlst den Blues. Eines Tages wachst Du auf und stellst fest, dass Du genug hast. Es gibt tausend strahlende Momente, die nur darauf warten, dass du sie erlebst!

Es war mal eine dunkle Nacht... (50x35cm Aquarell, Filzstift)

Es war mal eine dunkle Nacht... (50x35cm Aquarell, Filzstift)

Jeder Mensch hat Ängste. Sie sind wichtig und haben uns viele gute Dienste erwiesen. Manchmal bewahren sie uns vor Fehlern und helfen uns weiter. Und manchmal retten sie sogar unser Leben. Aber Angst kann auch schaden. Sie kann zurückhalten und lähmen. Meine Ängste haben mich lange klein gehalten. Doch ich habe gelernt, dass man sich seinen Ängsten stellen muss. Dadurch hat sich meine Welt verändert. Heute weiss ich: Das Leben findet hinter der Angst statt…

Gedanken unter einem Baum (30x40cm Aquarell, Buntstift)

Gedanken unter einem Baum (30x40cm Aquarell, Buntstift)

Ich liebe den Wald und die Bäume. Ich sitze gerne unter einem Baum und lasse die Gedanken schweifen. Von Bäumen können wir viel lernen. Jeder Baum ist verschieden, selbst wenn sie von der gleichen Art sind. Sie wachsen alle unterschiedlich und das Aussehen ist immer etwas anders. Mir scheint, die Menschen wollen immer die scheinbar „erfolgreichen“ Menschen kopieren, dabei sollten sie auf ihre eigene Einzigartigkeit vertrauen. Wachse so wie du bist. Vertraue auf deine eigene Kraft und Schönheit!

Weine (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Weine (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Entwurf für einen Weinkatalog

Leben (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Leben (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Entwurf für einen Weinkatalog

Zauber der See (60x40cm Collage, Gouage, Filzstift)

Zauber der See (60x40cm Collage, Gouage, Filzstift)

Die Freiheit ist ein Meer Und seine Fische Herzen; Sie schwimmen ohne Schmerzen Behaglich hin und her. Doch diese Lust, wie Schade! Ist von geringer Dauer; Es wohnet am Gestade, Es stehet auf der Lauer Liebe, die Fischerin. Sie fischt mit eignen Angeln; Sie fischt mit Ambralocken; Die purpurrothen Fischchen, Sie kommen unerschrocken, Sie lassen von der argen Sich gar zu gerne locken, Und eines um das andre Ist ihrer List Gewinn. (persisches Gedicht)

Feigenbaum (40x30cm Aquarell)

Feigenbaum (40x30cm Aquarell)

Eine ausgefallene Blattform an einem Baum genügt, um eine Malstudie entstehen zu lassen. In der Malerei ist es wie in der Musik: ein außergewöhnliches Geräusch oder ein ausgefallener Klang führen zur Entstehung einer neuen Melodie. Man möchte diesen Baustein so lange verändern, ergänzen und mit anderen Elementen kombinieren bis eine neue Symphonie, oder neues Bild, entsteht. Wie Alice im Wunderland sagte: „Wie geht es von hier aus weiter?“ „Es hängt zum großen Teil davon ab, wohin du möchtest.“

Blue Olive Tree (40x30cm Aquarell)

Blue Olive Tree (40x30cm Aquarell)

Unser kroatischer Garten an einem grauen Tag. Ich „fühlte den Blues“ und die Muse war da. Ich musste mir kein Motiv suchen. Die Olivenbäume boten sich mir in voller Pracht an! Das fehlende Sonnenlicht präsentierte sie in einem passenden Lichtspektrum, nämlich einer bläulichen Tönung. Blues! Es gab die ganze Palette: von Blau, Lasur ins Lila, von Indigo bis Türkis. Die leichte Meeresbrise hob zwischen die Blätter und unterhielt sie, hielt sie bei Laune und die Blätter schimmerten silbrig…

Der geheime Garten (40x30cm Aquarell)

Der geheime Garten (40x30cm Aquarell)

Es war einmal ein geheimer Garten. In der Tiefe des Gartens stand ein kleines, mystisches Häuschen, umgeben von Bäumen, Sträuchern und Stauden. Ein Gewitter zog auf und der Himmel verfärbte sich lila. Nur im geheimen Garten schien ewig die Sonne. Die Blumen blühten und dufteten, die Schmetterlinge flogen, die Käfer summten und die Vögel sangen. Wie als ob Gott es grad erst erschaffen hätte. Es verging und verblühte nichts. Alles blieb für immer erhalten…ewige Jugend…wie auf einem Gemälde…

LSD-Polly (60x40cm Bunt- und Filzstifte)

LSD-Polly (60x40cm Bunt- und Filzstifte)

Warum LSD-Hund? Ganz einfach: Polly, meine Tibet-Terrierin ist eine ganz aufgeweckte Dame! Sie liebt es draussen in der Natur zu sein und könnte 25 Stunden am Tag umherlaufen. So, als ob sie auf Drogen wäre... Und bei der künstlichn Beleuchtung abends wirken alle Farben sowieso ganz anders als am Tage. So entstand dieses Bild... :-)

Alles ändern (41x41cm Gouache, Filz- und Acrylstifte)

Alles ändern (41x41cm Gouache, Filz- und Acrylstifte)

Leben ist Veränderung. Jede Entscheidung beeinflusst dein Leben. In meinem Leben ist die Veränderung das „A“-Anfangsbuchstabe des Namens meines Mannes. Sein Auftauchen und seine intensive Teilnahme an meinem Leben führten zu phantastischen Veränderungen für mich. Dieses Bild entstand während einer schwierigen Phase, geprägt von viel Negativität in unserer Umgebung, aber auch viel Licht, gegenseitiger Liebe und Unterstützung. Jede Art von Veränderung stärkt uns und macht uns zu besseren Menschen.

Tanzende Pinien (40x30cm Aquarell)

Tanzende Pinien (40x30cm Aquarell)

Mallorcas Küsten sind gesäumt von Pinien. Die Pinie gilt als Lebensbaum und ihre Zapfen gelten als Symbole der Auferstehung und Unsterblichkeit. Ich mag die Pinie, da ich sie als sehr ästhetischen Baum empfinde. An einigen Stellen der Südküste Mallorcas geht ein ständiger kräftiger Meereswind und die Pinien erhalten dadurch eine spektakuläre Wachstumsrichtung. Diese „Windflüchter“ sehen aus als ob sie tanzen würden. Mallorca! Hier tanzen sogar die Bäume den „Ball de Bot“.

Weiße Sonnenblumen (60x40cm Aquarell+Filzstiftt) - verkauft

Weiße Sonnenblumen (60x40cm Aquarell+Filzstiftt) - verkauft

Ich liebe Sonnenblumen. Ein Sommer ohne sie ist kein Sommer für mich. Wenn man ein paar davon zu Hause in die Vase stellt, erhellen die Blumen mit ihrem erfrischenden gelb den ganzen Raum wie magische kleine Sonnen. Wenn dann die Sonne durch das Fenster scheint und auf die Blüten trifft, werden sie fast weiß vom Licht. Sie scheinen zu verschmelzen und es ist, als ob lauter kleine Sonnen im Zimmer erflammen…

Alter Olivenbaum (40x30cm Aquarell)

Alter Olivenbaum (40x30cm Aquarell)

Mallorca! Unendlich viele Olivenbäume. Wie überall im Mittelmeerraum. Eines Tages fuhr ich dort durch die Gegend und kam an einem Hotel vorbei. Dort stand ein alter Olivenbaum. Stark verwurzelt und mit verknoteten Ästen. Er war der Wächter des Hotels. Der Portier, der schon seit ewigen Zeiten die Gäste begrüßt. Die Welt mag sich verändern, aber er steht noch immer dort, in seiner zeitlosen Uniform, alt und knochig. Was hat er schon alles gesehen und was wird er noch sehen…?

Roseeee! (60x120cm Acryl) - verkauft

Roseeee! (60x120cm Acryl) - verkauft

Henri de Toulouse-Lautrec. Franz. Maler des 19. Jahrh. Er erfasste mit wenigen Strichen in kräftigen Farben unverfänglich das wesentliche seines Models. Als Mitentwickler der Plakatkunst wurde er zum Biographen der legendären Pariser „Belle Époque“. Er fand seine Motive in Pariser Cafes, Kabaretts und Theatern. Sein Interesse galt dem einzelnen Menschen, der uns im Porträt tanzend, lachend oder auch zornig, herablassend und böse entgegentritt. Eine Inspiration für mein eigenes Werk „Roseeee!“.

Mangobaum im Abendlicht (40x30cm Aquarell) - verkauft

Mangobaum im Abendlicht (40x30cm Aquarell) - verkauft

Exotik der Übersee! Wilde Strände, magische Sonnenuntergänge, zauberhafte Lagunen und verlockend süße Früchte! Ermüdet von der Sonne, erholte ich mich im Schatten eines Mangobaumes auf der Terrasse meines Bungalows in Thailand. Ein Eichhörnchen sprang auf das Geländer und begann sorglos an einer meiner Mangos zu speisen. Ich musste schmunzeln. Jetzt wusste ich, wer morgens immer meine Mangos angeknabbert hat. Hier werden selbst die Tiere durch die süßen Früchten verführt…

Gedanken (40x30cm Aquarell)

Gedanken (40x30cm Aquarell)

Wenn ich unter einem Baum sitze, muss ich automatisch nach oben schauen und die Krone des Baumes betrachten. Ich muss hineinschauen und hineinlauschen…unauffällig kriechen mit dem Vogelgezwitscher und dem Blätterrauschen ungewöhnliche aber willkommene Gedanken in meinen Kopf hinein. Ich merke nicht einmal, dass ich der Realität entgleite und schon bin ich in einer anderen Welt…in einer Welt der Träume…

Mercedes (40x30cm Gouache, Filzstift) - verkauft

Mercedes (40x30cm Gouache, Filzstift) - verkauft

Ich bin ein großer Fan von Werbeplakaten im Pop-Art-Stil. Klare Farben, scharfe Linien und die etwas flache, zweidimensionale Darstellung der Gegenstände verleihen einem Bild bedeutend mehr Aussagekraft. Ein Plakat vermittelt eindeutig und gezielt! Ein Freund von mir besass einen Mercedes und bat mich, seine Lieblingskarosse zu malen. So entstand dieses Pop-Art-Plakat.

Mut (35x50cm Gouache)

Mut (35x50cm Gouache)

„Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.“ (Thukydides) Mut und Angst. Wir alle kennen diesen Kampf in uns. Aber was wären wir ohne sie? Unser Leben wäre fad. Keine Höhen und Tiefen. Keine Desaster, aber auch keine glorreichen Siege. Ängstlich sein ist heißt Mensch sein. Denn Mut ist auch das Wissen, dass kein Übel ewig währt! Ich halte es wie John Wayne: „Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt!"

Meine Welle von Kanagawa (50x35cm Filzstift)

Meine Welle von Kanagawa (50x35cm Filzstift)

Im Leben eines jeden Menschen gibt es hin und wieder Ereignisse, die einen im Inneren so sehr erschüttern, dass man auf Jahre destabilisiert ist. Tief im Innern eines selbst wütet ein Sturm im Meer der Emotionen und nur die kleinste zusätzliche Erschütterung lässt die Welle von Kanagawa brechen und sie begräbt alles unter sich...

Stillleben (40x60cm Gouache+Buntstift)

Stillleben (40x60cm Gouache+Buntstift)

Ich liebe es Stillleben zu malen. Das hat etwas meditatives für mich. Du hast alle Zeit der Welt für die optimale Anordnung der Gegenstände, die Beleuchtung und die Komposition. Danach kannst du dir soviel Zeit zum experimentieren, malen, oder den Details lassen wie Du magst. Für mich ist Stillleben auch "still leben".

Lilien im Weltall (40x60cm Gouache+Buntstift)

Lilien im Weltall (40x60cm Gouache+Buntstift)

Manchmal gibt es Leben sogar da, wo es eigentlich kein Leben geben sollte. Die Wissenschaft sagt, man braucht Wasser. Sauerstoff, Wärme,... damit sich Leben entwickeln kann. Es ist mir egal, was die Wissenschaft sagt! Bei mir wachsen Lilien im Weltall! Ich liebe das Paradoxe in einem Bild. Ein Paradox lädt zum Nachdenken, zum Philosophieren ein.

Die weiße weise Karaffe (59x84cm Pastell)

Die weiße weise Karaffe (59x84cm Pastell)

Ich liebe das Malen von Stillleben. Dabei fangen meine Gedanken immer an zu wandern. So wie bei diesem Stillleben. Beim Arrangieren der Gegenstände habe ich mir nichts gedacht. Aber während des Prozesses des Malens erschien mir die Karaffe irgendwie erhaben zu wirken. Mit ihrem langen Hals und kleinem Bauch wirkt sie wie Lehrer Lämpel bei Wilhelm Busch, ein wenig oberlehrerhaft und hochnäsig, aber auch sehr weise.

Zärtlichkeit (50x70cm Aquarell)

Zärtlichkeit (50x70cm Aquarell)

Aquarellmalerei gehört zu den schwierigsten malerischen Techniken überhaupt. Hier kehrt sich die Technik um. Der Aquarellmaler muss sich von Anfang an darüber im Klaren sein, wo Helligkeit und "Lichter" zu setzen sind und diese aus dem Blattgrund aussparen. Das Fließen der Farben ist nie ganz berechenbar. Man braucht viel Zeit und Geduld. Man muss zärtlich sein. Ein gutes Aquarell ist wie sinnliche Liebe.

Stillleben mit der Birne (50x70cm Gouache+Buntstift)

Stillleben mit der Birne (50x70cm Gouache+Buntstift)

Wie bereits gesagt, fangen meine Gedanken an zu wandern wenn ich ein Stillleben male. Warum wirkt die Birne so einsam? Liegt es einfach nur daran, dass sie alleine dort liegt? Oder weil die Vase und die Kanne so anders sind? Die Birne scheint nicht dazu zu gehören. Sie wirkt so fehl am Platz. Die arme Birne. Und warum kommen mir gerade solche Gedanken?

Die Gedanken sind frei (29x42cm Gouache)

Die Gedanken sind frei (29x42cm Gouache)

"Die Gedanken sind frei Wer kann sie erraten? Sie fliehen vorbei Wie nächtliche Schatten; Kein Mensch kann sie wissen, Kein Kerker verschließen Wer weiß, was es sei? Die Gedanken sind frei." ...ist ein altes schlesisches Volkslied. Immer wieder war das Lied in Zeiten politischer Unterdrückung oder Gefährdung Ausdruck für die Sehnsucht nach Freiheit und Unabhängigkeit. Auch ich sehne mich oft nach mehr Freiheit...

Die etwas kubistischen Karaffen (41x58cm Gouache)

Die etwas kubistischen Karaffen (41x58cm Gouache)

Die Entwicklung des Kubismus wird in den kunsthistorischen Rezensionen als das größte Abenteuer der Kunst des 20. Jahrhunderts bezeichnet. Ich persönlich liebe Kubismus. Das experimentieren mit den Flächen und Kontrasten, die grenzenlosen Möglichkeiten Farbe einzusetzen. Hier kann ich mich ausleben...frei von Grenzen!

Kunst (30x50cm Gouache)

Kunst (30x50cm Gouache)

Mein Leben ist die Kunst! Es ist eine Kunst zu leben! "Das letzte Geheimnis der Kunst wird denen immer verborgen sein, die die Wahrheit mehr lieben als die Schönheit." Oscar Wilde

Zeitlos in Sóller (50x70cm Pastell) - verkauft

Zeitlos in Sóller (50x70cm Pastell) - verkauft

Mallorca. Port de Sóller! Ein Traumziel. Ich war verliebt in diesen Ort. Die Stadt, die Menschen und ihre Lebensart hatten etwas bemerkenswertes. Die Zeit schien langsamer zu fließen, die Menschen schienen getrennt von unserer hektischen Welt zu leben - sie lebten in Ruhe und Harmonie, im Einklang mit Gott, der Natur und in Frieden mit sich selbst! In dieser friedlichen Energie malte ich die mächtige Kathedrale, in der Gott der Vater über all diese Menschen, ihre Ruhe und ihren Frieden wachte.

Philosophische Baumriesen (50x70cm Pastel)

Philosophische Baumriesen (50x70cm Pastel)

Es standen einmal am Ufer des Drei-Länder-Sees zwei weise Baumriesen und beobachteten verwundert das hektische Treiben an und auf dem Wasser. Da fuhren Schiffe, Boote wurden be- und entladen, Menschen liefen umher und riefen, Segel wurden vom Wind aufgeblasen. Eines Tages gab es ein großes Unwetter auf den ein mehrtägiges Hochwasser folgte. Plötzlich kehrte eine ungewohnte doch willkommene Ruhe ein. „Hmm…“ dachten die Baumriesen, „jetzt ist es wohl die Zeit der Muße und Entspannung.“

Ein Kühler Herbstmorgen (50x70cm Aquarell) - verkauft

Ein Kühler Herbstmorgen (50x70cm Aquarell) - verkauft

An einem kühlen Herbstmorgen spazierte ich durch die Felder. Plötzlich fiel mein Blick auf die roten Beeren an einem Baum. Die warme Sonne schien durch die Beeren und erweckte den Eindruck als sein sie aus Wachs. "Ich muss sie sofort verewigen, bevor Sie zerschmelzen wenn es noch wärmer wird..."

Sonnenanbeter (50x70cm Aquarell+Tusche)

Sonnenanbeter (50x70cm Aquarell+Tusche)

Sonnenblumen inspirierten schon viele Künstler. Man stell sie mit der Sonne, dem Licht, unendlicher Kraft und unvergänglicher Energie gleich. Diese unglaubliche gelbe Farbe wird eingeatmet, sie geht unter die Haut und erfüllt die Seele. Jedes Jahr, sobald dieses Gelb erblüht, und ich es zu Gesicht bekomme, verspüre ich den unwiderstehlichen Drang, diese wunderschönen Farben zu Papier zu bringen oder ich finde keine Ruhe. Dieses Licht und diese Energie muss übermittelt, muss weitergegeben werden!

Erinnerung an Lilienduft (50x70cm Aquarell)

Erinnerung an Lilienduft (50x70cm Aquarell)

Erinnern Sie sich an Lilienduft? Die Macht dieser Blumen einen ganzen Raum in kürzester Zeit mit ihrem süßlichen Duft so zu schwängern, dass man schier ohnmächtig wird, ist außergewöhnlich. Ich wollte diese magische Blume auf Papier verewigen. Mit Aquarell wurde der traumhafte Duft konserviert, damit Sie und ich jederzeit die Möglichkeit haben, ihn wie kostbares Parfum in einem edlen Flakon behutsam einzuatmen.

Der Kleine Prinz (50x70cm Aquarell) - verkauft

Der Kleine Prinz (50x70cm Aquarell) - verkauft

Ich nahm ein paar alte Fotos und begann sie miteinander zu kombinieren. So entstand eine wunderschöne alte Erinnerung neu. Ich steige auf und fliege durch den tiefblauen Himmel. Ich spüre die rauen und sonnengewärmten alten Steine. Ich bleibe ewig am Ufer stehen und atme tief den salzigen Duft des Meeres ein. Der Tag geht zu neige, die Sonne geht unter und ich erinnere mich an „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry: "Wenn man traurig ist, dann schaut man sich die Sonnenuntergänge an."

Achtsame Milchkanne (50x70cm Aquarell+Gouache)

Achtsame Milchkanne (50x70cm Aquarell+Gouache)

Ein paar Krüge, Vasen oder Kannen, einige Äpfel oder Birnen, eine Paprika, ein Ast und ein paar Drapierungen. Fertig ist das Stillleben. Es zu malen jedoch erfordert viel Konzentration. Wenn ich gestresst bin und einen Knoten im Kopf habe, stelle ich mir ein Stillleben zusammen um den Kopf wieder klar zu bekommen. Meine Gedanken ordnen sich dann: „Wie kriege ich nur diese Spiegelung auf der Milchkann hin!?“

Leben!!! (50x70cm Gouache)

Leben!!! (50x70cm Gouache)

Es war einmal ein komischer Winter…und eine Ausgangssperre. Es war der Frühling von 2020. Die Menschheit hatte gemischte Gefühle. Viele hatten Angst um ihr eigenes Leben und das ihrer Liebsten. Viele fürchteten den Virus! Ich nicht und meine Wut über Corona und seine Folgen musste raus! Wie meine wütende Seele brennt auch mein Bild. Ich wollte alles niederbrennen. Alles was einem Menschen Angst macht sollte ausgelöscht werden. Alles niederbrennen, neu anfangen, neue Hoffnung erzeugen. Leben!

Schüchterne Schönheit  (50x70cm Gouache)

Schüchterne Schönheit (50x70cm Gouache)

Talassophobie, die Angst vor Meeresreisen, der Einsamkeit des Meeres und den unbekannten Lebewesen in den düsteren Tiefen der Ozeane. Manchmal taucht aus den Tiefen etwas unerwartet auf. So wie dieser sehr charismatische Fisch. Stachelig, rund, in feurigen Farben – und leicht irritiert. Statt der ganzen Welt Angst machen zu wollen, scheint er eher eine scheue Schönheit zu sein, welche sich in den Tiefen des Meeres versteckt. Vielleicht vor den unbekannten Wesen der Oberfläche…

Das Leben Ist Rot  (50x70cm Gouache)

Das Leben Ist Rot (50x70cm Gouache)

Die südliche See ist facettenreich, ihre Flora und Fauna sehr vielfältig. Die strahlenden Farben, die Formen und die flinken und doch anmutigen Bewegungen der Wasserwesen erwecken in mir selbst manchmal den Wunsch Fisch sein zu dürfen. Manchmal schlüpfe ich in die Haut eines stacheligen, scheinbar gefährlichen Fisches, manchmal bin ich marmoriert und heisse Doris, dann wieder lasse ich mich von den Tentakeln der Anemone streicheln. Das Leben ist Bewegung. Das Leben ist rot!

Sommergäste  (50x70cm Gouache+Buntstift)

Sommergäste (50x70cm Gouache+Buntstift)

Meine Vögel kommen von weitem wieder nach Haus und bringen mir die Freude am Frühling. Bunt ist der Vogelbasar. Lang war die Zeit ohne meine Sommerfreunde. Nun sitzen sie auf einem grünen Ast und ruhen sich aus von der langen Reise. Sie wärmen sich in der Sonne und wärmen mein Herz mit ihrem Sommerlied. Ich höre genau zu und lausche den Geschichten ihrer fernen Reise. Ich danke euch, Freunde, für diese kostbare Melodie, für diese süßen und reinen Töne, die meiner Seele Schutz gebieten.

Ein Grauer Tag  (50x70cm Gouache)

Ein Grauer Tag (50x70cm Gouache)

Es war ein grauer Tag. Ich wollte dagegen etwas Sonniges, etwas Farbiges schaffen! In einem Buch fand ich einen Künstler, der mit Farben experimentierte. Seine Bilder wirkten wie Musik. Das wollte ich auch versuchen. Ich schaltete Musik ein – Guardians of the Galaxy! Ich nahm Schablonen, legte sie wahllos auf ein großes Blatt Papier und bemalte sie mit kräftigen Farben, umrandete sie, füllte die Leerräume, Farbkleckse und Spritzer – fertig ist das Gute-Laune-Bild! Der Tag ist nicht mehr grau!

Sehnsucher (38x46cm Gouache)

Sehnsucher (38x46cm Gouache)

Der Mensch ist Sehnsucht: Trennungsschmerz von der Vergangenheit, Wunsch nach einer besseren Zukunft, Verlangen nach einem lieben Menschen, Streben nach Veränderung, Hunger nach Liebe,… …und manchmal Bedürfnis nach allem zugleich. Du bist ein „Sehnsucher“, der dringend Lebenskontraste braucht. Du brauchst Abwechslung, Perspektivenwechsel, neue Impressionen um dich selbst zu reflektieren und den eigenen Horizont zu erweitern.

Farbtaifun (50x70cm Acryl)

Farbtaifun (50x70cm Acryl)

Mein Leben war sehr turbulent. Es färbte meine Haare rot, mal blau. Manchmal schoss ein Stromschlag durch meinen ganzen Körper. Es wirbelte mich in einem Taifun umher. Es streifte und karierte mich, hinterließ blaue Wunschpunkte auf meinem Körper. Gelegentlich hatte ich das Gefühl von einem neonblauen Licht überzogen zu sein. Ich fühlte mich schwerelos. Das sanfte rosa streichelt mein Gesicht mit liebevoller Hand. Das Leben ist nicht schwarz und weiß. Das Leben ist bunt. Wie meine Farbpalette.

Düstere Gestalten (50x70cm Aquarell+Kohle)

Düstere Gestalten (50x70cm Aquarell+Kohle)

Manchmal braucht man Veränderung, um das Alltägliche anders zu betrachten und eventuell etwas Neues zwischen alten Dingen zu entdecken. Ich musste unbedingt eine neue Farbkomposition testen. Das Bild sollte von innen leuchten und zugleich sollten sich die Konturen wie Schatten darüberlegen. Nur leichte weiße Schimmer lassen die düsteren Gestalten etwas realer erscheinen Ist es ein Stillleben oder sind es Geister, die sich hinter den bekannten Formen verstecken und erstarren, wenn es heller wird?

Der Langweilige Apfel (28x23cm Pastell)

Der Langweilige Apfel (28x23cm Pastell)

Es war mal ein Apfel, der sehr langweilig auf einem Teller lag. Die Nachmittagssonne tauchte mein Atelier in ein samtiges Licht und der Apfel auf dem Teller wirkte plötzlich nicht mehr langweilig. Da ich gerade mit Pastell auf Schleifpapier experimentierte, wollte ich den Apfel malen. Ich hatte gelesen, dass es Wunder wirken soll, wenn man das Schleifpapier vorher mit Alkohol behandelt. „Alkohol, Du wirkst sowieso schon Wunder, auch falls es mit dem Schleifpapier nicht funktioniert!“

Russische Seele (41x58cm Pastell)

Russische Seele (41x58cm Pastell)

Das Malen mit Pastell hat etwas an sich, dass man nicht in Worte fassen kann. Es ist etwas Spirituelles, als ob das Malen mit Pastell ein Geheimnis lüftet, man dieses aber für sich behält, da dieses Geheimnis etwas sehr Persönliches ist. Um zu entspannen, hatte ich wieder ein Stillleben komponiert. Es sollte etwas „Russisches“ sein, etwas, dass die russische Seele verkörpert, etwas Geheimnisvolles. Ich denke, es ist der Spiegel. Er zeigt die Wirklichkeit und behält doch ein Geheimnis für sich.

Frühlingsspaziergang (35x50cm Pastell)

Frühlingsspaziergang (35x50cm Pastell)

Ich ging spazieren. Auf einem großen Hof blieb ich stehen um in der Sonne etwas Wärme zu tanken. Es war Frühling, der Himmel war türkisblau, die Luft kristallklar. Die Schatten der Bäume auf den alten Hauswänden begannen sich zu bewegen und erzeugten etwas Surrealistisches, als ob die Schatten nichts mit den Bäumen zu tun hätten. Als ob sie ein Eigenleben hätten. Mir fiel Vladimir Nabokovs Zitat ein: „Die Bäume haben sich in die Sonne gestellt, um sich wohl etwas zu wärmen.“

Erwachen (50x70cm Gouache+Buntstift+Aquarell)

Erwachen (50x70cm Gouache+Buntstift+Aquarell)

Manchmal ist das Leben wie die kyrillische Schrift. Für viele nicht zu verstehen… Man möchte das Leben verstehen, den Sinn verstehen. Man will das Leben (er)rleben. Manchmal gelingt uns dies für kurze oder auch längere Momente. Wir fühlen Harmonie, Gelassenheit, Zufriedenheit… inneren Frieden. Auch Shanti genannt. Wir scheinen zu strahlen, losgelöst von allem, sind elektrisiert. Wir werden ruhig und still. Wir sind im Hier und Jetzt. Wir erwachen.

Traum (Collage)

Traum (Collage)

Der Kopf berührt das Kissen…und der Traum beginnt. Er kommt schleichend und unerwartet und auf einmal übernimmt er die Kontrolle. Mal bist du klein und hilflos. Verängstigt. Mal bist du das große Auge, dass über dich selbst wacht und durch den Spiegel der Zeit in die Ewigkeit schaut. Du willst die Leiter hinaufsteigen und die Uhr des Lebens aufziehen um den Traum zu beschleunigen. Aber irgendwas geht schief und die Uhr zerbricht. Der Wecker klingelt und du bist wach!

Nicht davon träumen, darin leben  (Collage)

Nicht davon träumen, darin leben (Collage)

Versuche mal das Leben kurz anzuhalten. Stopp! Schau in dich hinein. Was spürst Du? Jetzt schau dich um. Was siehst Du? Was spürst Du? Ist das Leben nicht manchmal viel zu schnell und viel zu viel? Ich stelle mir manchmal vor, ich gehe einfach durch den Torbogen und verschwinde in eine Traumwelt. Ich nehme eine Pause von der Hektik. Die Welt wird leise und langsam, ganz still. Wenn ich zurück durch den Torbogen komme, bringe ich diese Seelenruhe, diesen Seelenfrieden, mit in mein reales Leben.

Die vergessenen Träume  (Collage)

Die vergessenen Träume (Collage)

Was siehst Du, wenn Du in den Spiegel schaust? Eine Person, die allen Stereotypen entsprechen muss, alle Vorschriften befolgen und die funktionieren muss? Oder siehst Du eine Person, die einen Traum hat? Die diesem „Funktionieren“ entfliehen möchte? Was ist deine Lebensaufgabe? Deine Mission? Deine Berufung? Viele von uns haben das vergessen. Als Kinder hatten wir große Träume. Alles war möglich. Aber der Erwachsene darf nicht träumen. Er muss Geld verdienen. Denn Träume sind Schäume…

Urbanes Leben (30x40cm Aquarell+Tusche)

Urbanes Leben (30x40cm Aquarell+Tusche)

Die Allgemeinheit verbindet mit Urban Begriffe wie „Bildung, Toleranz, Diversität, Interkulturalität, Indifferenz, Weltläufigkeit, Aufgeschlossenheit, Intellektualität, Eleganz und Schönheit.“ Für mich ist das Leben in der Stadt Anonymität. Charakterlos, verspannt und kleinkariert. Leben in kleinen Zellen und in Dunkelheit. Ich möchte mich nicht verschachteln lassen. Ich will nicht von glatten Oberflächen umgeben sein. Das Leben muss eckig sein und bunt. Lebendig und voller Fehler. Rustikal!

Vergessene Herrscher (40x30cm Aquarell+Buntstift)

Vergessene Herrscher (40x30cm Aquarell+Buntstift)

Unser Urlaub in Kroatien. Wir besuchen das Colosseum in Pula. Ich bewundere die Architektur und schiere Größe dieses Amphitheaters. Und mir wird klar: Imperien zerfallen, die ehemaligen Herrscher sind längst tot. Aber die Kunst überdauert. Kunstwerke werden gepflegt und für die Nachwelt erhalten. Die Imperien und ihre Mächtigen sind vergessen, aber die Amphoren haben überdauert. Kunst ist für die Ewigkeit.

Ewiges Leben (50x70cm Aquarell+Buntstift) - verkauft

Ewiges Leben (50x70cm Aquarell+Buntstift) - verkauft

Unser Leben ist Stress, Eile und Termindruck. Getrieben vom Blick auf das Ziffernblatt wird unser kleines Leben von einem Strudel der Zeit verschlungen. Malen ist für mich wie meditieren. Ich tauche in andere Dimensionen ab. Die Zeit dehnt sich und ich konzentriere mich auf das Wesentliche. Die Zeit hat hier keine Macht über mich. Alles ist relativ und ich entspanne, genau wie mein Ich in dem Gemälde. Ich lebe außerhalb der Zeit. Ich lebe ewig.

Der Sinn des Lebens  (Collage)

Der Sinn des Lebens (Collage)

Der Mensch ist fremdgesteuert. Medien sagen uns es muss so und so sein, die Werbung sagt uns wie wir uns zu kleiden haben, was wir haben müssen. Marken dominieren. Bedürfnis und Bedarf kommen durcheinander. Das Streben nach den oft nicht erfüllbaren Bedürfnissen macht dich krank. Burnout und Depression verdrängt Glücklich sein und Gesundheit. 05:00 Uhr. Der Wecker klingelt und wir springen in das Hamsterrad. Schnell leben, schnell sterben, schnell in die Kiste springen.

Die weisen Baumriesen (40x30cm Aquarell)

Die weisen Baumriesen (40x30cm Aquarell)

Es standen einmal am Ufer des Drei-Länder-Sees zwei weise Baumriesen und beobachteten verwundert das hektische Treiben an und auf dem Wasser. Da fuhren Schiffe, Boote wurden be- und entladen, Menschen liefen umher und riefen, Segel wurden vom Wind aufgeblasen. Eines Tages gab es ein großes Unwetter auf den ein mehrtägiges Hochwasser folgte. Plötzlich kehrte eine ungewohnte doch willkommene Ruhe ein. „Hmm…“ dachten die Baumriesen, „jetzt ist es wohl die Zeit der Muße und Entspannung.“

Saison ist aus (34x50cm Aquarell)

Saison ist aus (34x50cm Aquarell)

Das Leben an der Ostsee ist ruhig. Zumindest an 5 von 12 Monaten. In den anderen Monaten benötigt man Geheimtipps für touristenfreie Plätze. Tourismus spült Geld in die oft leeren Kassen, aber bringt auch eine Menge Unruhe. Wenn die Saison vorbei ist, freuen sich alle Einheimischen endlich über den einziehenden Frieden. Die Ruhe ist kurz, aber auch so wunderbar intensiv und entspannend.

Carpe Diem (40x30cm Aquarell, Buntstift)

Carpe Diem (40x30cm Aquarell, Buntstift)

"(...) carpe diem, quam minimum credula postero." - ungefähr: "Pflücke den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!" Horaz Der Ausdruck "Carpe Diem" ist eine aus dem Latein stammende Redewendung, die meist als "Nutze den Tag" oder "Genieße den Tag" übersetzt wird. Ermutigend soll der Spruch an die eigene kurze Lebenszeit erinnert werden, sodass man sich nicht im Alltag verliert und jeden Moment auskostet. Das ist mein Motto! Im Genießen bin ich Weltmeister!

Virtualität - innewohnende Kraft oder Möglichkeit (59x83 cm Acryl+Gouache)

Virtualität - innewohnende Kraft oder Möglichkeit (59x83 cm Acryl+Gouache)

Für den Philosophen Pierre Lévy ist das Virtuelle nicht gegen das Reale. Der Begriff des Virtuellen kontrastiert mit der Gegenwart. Virtus bedeutet Stärke oder Macht; In der Philosophie ist virtuell, was im Potenzial und nicht in der Handlung vorhanden ist. Der Baum ist im Samen praktisch vorhanden. Dieser Gedanke hat mich inspiriert. Auf meinem Gemälde sieht man einen Mann, vertieft vor eine Computerbildschirm und seine inneren Potenziale warten - lauern - darauf endlich entfesselt zu werden.

Die Entführung Europas (80x60 cm Acryl, Aquarell,Tusche)

Die Entführung Europas (80x60 cm Acryl, Aquarell,Tusche)

Der Legende nach verwandelt sich Jupiter in einen Stier, mischt sich unter eine königliche Herde und nähert sich so Europa, die mit ihren Gefährtinnen am Strand ist. Europa spielt mit dem Stier, streichelt ihn und umwindet seine Hörner mit Blumen. Schließlich steigt sie auf seinen Rücken und Jupiter entführt sie nach Kreta. Ich war schon immer ein großer Fan von Gustav Klimt und seinen charakteristischen "goldenen" Bildern und schuf diese strahlende Eigeninterpretation der „Entführung Europas".

Herbst auf dem Feld (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Herbst auf dem Feld (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Niedrig schleicht blass hin die entnervte Sonne, Herbstlich goldgelb färbt sich das Laub, es trauert Rings das Feld schon nackt und die Nebel ziehen Über die Stoppeln. Sieh, der Herbst schleicht her und der arge Winter Schleicht dem Herbst bald nach, es erstarrt das Leben; Ja, das Jahr wird alt, wie ich alt mich fühle Selber geworden! - Adelbert von Chamisso -

Kathedrale St. Bartholomäus in Sóller (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Kathedrale St. Bartholomäus in Sóller (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Schon von weitem gut zu erkennen: Die Pfarrkirche Sant Bartomeu überragt mit ihren spitzen Türmen den Marktplatz der Tramuntana-Gemeinde Sóller im Westen Mallorcas. Als eines der Wahrzeichen des Ortes ist sie auf jeden Fall optisch das imposanteste. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts im Barockstil gebaut ist sie eine architektonische Augenweide. In die malerische Fassade, die erst später von einem Schüler des großen Antoni Gaudi geschaffen wurde, verliebte ich mich sofort. Ich musste sie malen!

Erwachen im Winter (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Erwachen im Winter (30x40cm Aquarell+Buntstift)

Ich liebe jede Jahreszeit. Auch der Winter hat seinen Reiz. Der Winter ist eine ruhige Jahreszeit, kündigt den Neubeginn des Jahres an und besitzt eine faszinierende magische Ausstrahlung. Der Winter hat irgendwie etwas mystisches, anmutiges, ja sogar etwas nostalgisches an sich und jedes Jahr aufs Neue entsteht in mir ein sehr vertrautes, „Zeit-zurückversetzendes“ Gefühl. Ich versinke in Träume. Für mich beginnt eine Zeit des in sich Kehrens, Kräfte Bündelns und energetischen Aufladens…